NEON WOOD BERLIN

Als ich gefragt wurde, ob ich zum Launch Event eines neuen Wohnheims für Studenten kommen möchte, ging bei mir erstmal das Kopfkino los. Studentenwohnheime, das sind kleine, spartanisch eingerichtete Buden mit verschimmelten Duschen und schmutzigem Geschirr, das sich in der Gemeinschaftsküche stapelt. Für mich auch der Grund, warum das nie eine Option für mich war. Beim Neon Wood in Berlin ist das jedoch anders. Es vereint die Vorzüge von Wohnheimen mit modernem Design und gutem Service.

neon wood

NEON WOOD

Das Konzept hat mich überzeugt und deshalb habe ich mich auf den Weg nach Berlin gemacht, um für ein Wochenende im Neon Wood zu wohnen. Wenige Tage, bevor die Bewohner in ihre Wohnungen ziehen, durften Blogger und Influencer aus der ganzen Welt Leben in das neue Housing Concept bringen. Wir haben in den Wohnung gewohnt, gefeiert und kreative Workshops besucht. Neben Fotografie und Musik war für mich natürlich der Fashion Design Workshop am interessantesten. Hier konnte ich meine Siebdruck-Kenntnisse noch ein wenig vertiefen, als ich dieses Shirt hier gemacht habe.

Meine Wohnung war nicht besonders groß – aber sehr stylish eingerichtet. Mit einer kleinen Küchenzeile, einem Ess- und Schreibtisch, einem Einbauschrank und einem Bett hat das Apartment alles, was man zum Leben braucht. Neon Wood Neon Wood Berlin

Daneben gibt es die große Lobby, in der alle zusammenkommen, Kicker spielen oder gemeinsam entspannen können. Ich glaube, gerade das ist der große Vorteil von Wohnheimen: das sich Austauschen mit anderen kreativen Menschen. Ich sehe das Neon Wood daher auch ein bisschen als Coworking Space, vor allem, weil es direkt am Frankfurter Tor liegt, dem kreativen Zentrum von Berlin-Friedrichshain.

NEON WOOD | LOBBY

Neben der Lobby, die auch über einen großen Fernseher verfügt, gibt es zusätzlich noch einen extra „Gaming-Room„, in dem man mit seinen Freunden zocken kann. Wer Wäsche waschen muss geht in die wohl schönsten „Waschküche„, die ich je gesehen habe. Wer hier auf seine Wäsche wartet, entspannt auf der stylishen Designercouch oder spielt Tischtennis. Besonders toll finde ich, dass es sogar einen Fitnessraum gibt!

Neben den Workshops hatten wir genug Zeit, Berlin auf eigene Faust zu erkunden. Bei der Gelegenheit konnte ich ein paar alte Freunde treffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Als krönenden Abschluss gab es dann noch ein große Party mit BBQ, DJs und und jeder Menge cooler Berliner. Ich hatte eine tolle, inspirierende Zeit mit meiner Neon Wood Family und fühlte mich ein wenig wie ein Ersti, der kurz vor einem neuen Lebensabschnitt in einer neuen großen Stadt steht. Eine wirklich schöne Erfahrung.
Weitere Informationen zum Neon Wood findet ihr auf der Homepage auf Instagram oder Instagram.


Dieser Beitrag wird unterstützt von NEON WOOD

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Leave A Comment

Related Posts