Shangri La Taipei | Hotel Review

Wenn man in eine fremde Stadt reist, dann sollte man eigentlich so viel Zeit wie möglich damit verbringen, die Stadt zu erkunden. Wenn es aber in Strömen regnet und das Hotel, in dem man wohnt, so beeindruckend ist wie das Shangri La’s Far Eastern Plaza Taipei, dann fällt es einem sichtlich schwer, das Hotel überhaupt zu verlassen. Beeindruckend ist das Shangri La in vielerlei Hinsicht. Es ist das höchste Hotel der Stadt (43 Stockwerke), die Aussicht ist atemberaubend, die Zimmer sind riesig und der Service vorzüglich. Wir haben uns so wohl gefühlt, dass wir das Hotel an einem Tag sogar überhaupt nicht verlassen haben.

Die riesigen Dimensionen des Hotels werden schon bei Betreten der Lobby klar, die das gesamte Erdgeschoss umfasst. Hier treffen westliches und traditionelles fernöstliches Dekor aufeinander und ergeben eine harmonische Symbiose. Dies zieht sich durch das gesamte Hotel. So gibt es neben einem italienischen Restaurant im 38. Stockwerk auch ein japanisches und zwei chinesische. Wir haben uns für das kantonesische Shang Palace entschieden und können nur empfehlen, dort die Peking-Ente zu probieren, denn sie wird direkt am Tisch geschnitten.

Außerdem gibt es im Hotel drei Bars, von denen wir insbesondere die Marco Polo Lounge empfehlen wollen. Sie ist im 38. Stockwerk, die Fassade ist komplett verglast, am Wochenende legen junge DJs auf und Gast-Barkeeper aus der ganzen Welt mixen ihre Signatur-Cocktails.

Die 420 Zimmer sind im traditionellen chinesischen Stil gestaltet. Sie sind hell, freundlich und verbinden moderne Akzente mit dem Dekor der 1000 Jahre alten Sung Dynastie. Sie sind sehr geräumig, haben ein großes Bett, Schreibtisch, Sofa und Kaffeetische.

Jedes Zimmer hat riesige Fenster, von denen man einen atemberaubenden Blick über Taipeh hat. So auch das geräumige Bad, in dem man bei diesem Ausblick in der Badewanne liegen kann.

Wir hatten ein Zimmer im Horizon Club. Dabei hat man einige Vorteile im Vergleich zu den anderen Zimmern. Zum einen ist es in einem der obersten Stockwerke (wir waren im 36. Stock), zum anderen hat man Zugang zur Horizon Lounge. Dort kann man in Ruhe und mit einem wunderbaren Blick auf das Taipei 101 arbeiten, hat morgens die Möglichkeit, dort zu frühstücken (man kann aber auch die riesige Auswahl des Frühstücks-Buffet in einem der unteren Stockwerke nutzen).

Am frühen Abend gibt es Drinks und kleine Canapés, die so lecker sind, dass man danach eigentlich gar nicht mehr zu Abend essen möchte. Als es so geregnet hat, waren wir fast den ganzen Tag in der Horizon Lounge, um zu arbeiten und den Blick auf das Taipei 101 zu genießen. Der Horizon Club hat zudem eine eigene Rezeption, die auch einen Late Checkout ermöglicht.

Der Service war vorzüglich. Jeder Wunsch wurde uns erfüllt und wann immer wir das Zimmer verlassen haben, wurde es in Ordnung gebracht und leckere Pralinen oder einen Turm mit Kuchen und Häppchen auf die Kaffee-Tische gestellt.

Das Shangri La Taipei hat einen großen Wellness- und Fitnessbereich mit sehr sympatischen Personal Trainern. Außerdem hat es zwei Außenpools: Einen in einem der unteren Stockwerke und einen auf dem Dach. Von diesem Rooftop Pool aus hat man gleichzeitig die tolle Aussicht über die Stadt genießen.

Da das Shangri La mitten in der Stadt liegt, hat man eine gute Ausgangslage, um Taipeh zu erkunden. Aber eigentlich will man das Hotel gar nicht verlassen, das es dank seiner Restaurants, Bars, Pools und Wellness Bereich sowie der großen Zimmer mit toller Aussicht und vor allem der Horizon Lounge unglaublich viel zu bieten hat.


In Zusammenarbeit mit Shangri La’s Far Eastern Plaza Taipei

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

Leave A Comment

Related Posts